Datenbank

header-image1

Welche Inhalte umfasst das Arztverzeichnis
des vdek-Arztlotsen?

Das Arztverzeichnis des vdek-Arztlotsen umfasst die 196.000 Adressdaten der Ärzte, Zahnärzte sowie Psychologischen Psychotherapeuten mit kassenärztlicher Zulassung sowie Notfallambulanzen in Deutschland und bietet damit ein umfassendes und flächendeckendes Verzeichnis. Zudem sind Informationen zu Facharzt-, Teilgebiets- und Zusatzbezeichnungen sowie Praxismerkmalen und Spezialisierungen der Ärzte hinterlegt. Die Zusatz- und Teilgebietsbezeichnungen werden nach Weiterbildung gemäß Weiterbildungsverordnung durch die jeweilige Landesärztekammer bzw. Landeszahnärztekammer verliehen. Die Angaben zu Praxismerkmalen und Spezialisierungen beruhen auf Selbstauskünften der Ärzte und sind daher nicht flächendeckend erfasst. Darüber hinaus sind im Empfehlungspool derzeit 190.000 Bewertungen von Patienten hinterlegt.

 

Wie wird die Aktualität der Daten gewahrt?

Die Erfassung und die Pflege der Daten erfolgt über die Stiftung Gesundheit. Jede Praxis wird mindestens einmal pro Jahr angeschrieben, um die Adressdaten und andere Angaben abzufragen. Darüber hinaus steht die Stiftung mit 75 Prozent der Ärzte in regelmäßigem E-Mail-Kontakt. Zudem wird die gesamte Tagespresse täglich nach Neuniederlassungen, Praxisaufgaben und –übergaben ausgewertet. Um die Aktualität der Adressdaten zu gewährleisten, arbeitet die Stiftung Gesundheit außerdem mit externen Call-Centern und Dienstleistern zusammen. Zudem gehen eine Vielzahl von externen Meldungen ein, da die Arzt-Auskunft der Stiftung Gesundheit der in Deutschland am weitesten verbreitete Service dieser Art ist. So bieten führende Portale wie stern.de, onmeda.de, netdoktor.de, lifeline.de u.v.m. die Arzt-Auskunft an. Viele Rückmeldungen gehen auch von Ärzten aufgrund der Reichweite und Reputation der Stiftung Gesundheit ein.

Die Stiftung Gesundheit hat im Laufe der vergangenen 15 Jahre der Pflege und Entwicklung der Arzt-Auskunft Sicherheits- und Überprüfungskriterien entwickelt und implementiert, in deren Rahmen die Ärzte Nachweise über ihre Qualifikation erbringen müssen. Darüber hinaus arbeitet sie mit ärztlichen Fachgesellschaften, Ärzteverbänden und Forschungseinrichtungen (Gesellschaft für Gesundheitsmarktanalyse mbH und Mannheimer Institut für Public Health) zusammen. Pro Jahr wird der gesamte Bestand geprüft, wovon etwa 90.000 Datensätze aktualisiert bzw. ergänzt und fortgeschrieben werden (Stand 2010). Die Stiftung Gesundheit verfügt über eine rund 20-köpfige Adressredaktion, deren Mitarbeiter im ärztlichen Berufsrecht wie auch in medizinischer Terminologie geschult sind. Die Pflege des Datenbestandes unterliegt strengen Qualitätskriterien und strikter interner Qualitätskontrolle (analog ISO 9000).

Die Stiftung Gesundheit hat im Jahre 2008 den Empfehlungspool initiiert, ein Organ der Zusammenarbeit wesentlicher und qualitätsorientierter Arztbewertungs-Portale. Die Empfehlungen der Ärzte durch Patienten im Rahmen dieses Pools fließen - immer nach Prüfung jeder Angabe durch einzelne Nutzer – als ein Indikator für Patientenzufriedenheit in den gemeinschaftlich genutzten Pool ein, so dass schneller auf eine große Zahl von Bewertungen zugegriffen werden kann.

 

Sie finden Ihren Arzt nicht

Das Arztverzeichnis des vdek-Arztlotsen umfasst die rund 196.000 Adressdaten von Ärzten, Zahnärzten sowie Psychologischer Psychotherapeuten mit kassenärztlicher Zulassung. Privatärzte sind nicht verzeichnet. Zudem möchten einige Ärzte ausdrücklich nicht im vdek-Arztlotsen aufgeführt werden. Sind Sie der Meinung, Ihr Arzt müsste im vdek-Arztlotsen aufgenommen werden, informieren Sie uns bitte. Senden Sie eine E-Mail mit Namen, Vornamen und Postleitzahl des Arztes oder Therapeuten an folgende Adresse: arztlotse@vdek.com. Liegt eine kassenärztliche Zulassung vor und der Arzt hat der Aufnahme in das Portal nicht widersprochen, werden die Angaben im vdek-Arztlotsen hinterlegt.

 

Was sind die Vorteile einer Kooperation
mit der Stiftung Gesundheit?

Der vdek hat sich für die Kooperation mit einem etablierten Portalbetreiber entschieden. So profitieren auch die Versicherten von der langjährigen Erfahrung der Stiftung Gesundheit. Dies wirkt sich zudem positiv auf die Kosten aus. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich bereits 190.000 Bewertungen im Empfehlungspool befinden. Da schließlich auch das Adressverzeichnis über Jahre geprüft wurde, kann der Nutzer bereits ab dem ersten Tag von dem Angebot profitieren und erhält einen Service von hoher qualitativer Güte.

vdek-Arztlotse

Fragen zur Suche

Presse

» Selbsthilfegruppen

Hier finden Sie die Adressen aller Selbsthilfekontaktstellen. Diese nennen Ihnen die relevanten Selbsthilfegruppen in Ihrer Nähe.

» IGeL - Individuelle Gesundheitsleistungen

Mit Hilfe des IGeL-Monitors können Sie sich - verständlich erklärt und wissenschaftlich fundiert - über den Nutzen und mögliche Schäden durch IGe-Leistungen informieren.